Skip to main content

Balkonsanierung in Bonn am Rhein

In einer nahe am Rhein gelegenen Wohnanlage in Bonn nahm sich das Architekturbüro „Nordhorn Architekten“ der Planung einer Balkonsanierung an. Ein besonderer Fokus lag dabei auf der Zusammenarbeit zwischen dem Planungsbüro und dem Verarbeiter.

Eine besondere Schwierigkeit bei der Planung stellte dabei der Erhalt der Geländer dar, denn es galt zu vermeiden, diese nachträglich zu erhöhen. Für den unteren Teil der Stützen ist eine maximale Einbauhöhe von zwölf cm zugelassen, um zum Beispiel das Durchrutschen von kleinen Kindern zu verhindern. Zudem ist auf Balkonen eine Brüstungshöhe vorgeschrieben, diese galt es einzuhalten. Eine Sanierung mit Flüssigkunststoffen machte dies möglich.

Die Durchführung

Zuerst ersetzte der Verarbeiter den alten, durchnässte Belag durch neuen Estrich. Nach sechs Tagen bestimmte er die Restfeuchte im neuen Belag und montierte in der Zwischenzeit neue Fallrohre und Balkonrinnen zur Entwässerung des Balkons.

Die Firma Markus Wegner Dachdeckermeister verarbeitete auf den trockenen Untergrund die Produkte von Widopan. Es kam das WIDOCRYL-SV-Balkonsystem zum Einsatz. Dieses zeichnet sich durch die schnell reagierenden PMMA Harze aus. Auf den Untergrund wurde zunächst die WIDOCRYL-Betongrundierung PM aufgetragen und mit Quarzsand, Körnung
0,3 - 0,8 mm, eingestreut. Dadurch entstand ein gute Haftvermittlung für die Abdichtung.

Im nächsten Schritt folgte eine Abdichtung gemäß ETA, hergestellt aus dem Flüssigkunststoff WIDOCRYL-Detail. Als Armierung diente das WIDOPAN-Polyestergittervlies 165 g/m². WIDOCRYL-Detail zeichnet sich durch seine flexiblen Eigenschaften aus und ist somit bestens für die unterschiedlichste Formen der Anwendung geeignet. Auf die Abdichtung kam der Verlaufmörtel WIDOCRYL-SV. Dieser sorgte für eine glatte Oberfläche, indem er Vliesüberdeckungen und leichte Unebenheiten ausglich.

Die Oberflächengestaltung

Auf die glatte Oberfläche wurde im ersten Schritt WIDOCRYL-Topsiegel SV in grau vollflächig aufgetragen. Für die Fliesenoptik mussten auf die trockene Schicht Konturenbänder aufgebracht werden. Die Fläche wurde erneut mit dem gewünschten WIDOCRYL-Topsiegel SV Anthrazit überarbeitet und mit Granitgranulat grau, Körnung 0,2 – 0,6 mm, abgestreut. Anschließend folgte eine Schutzschicht für das Granitgranulat aus WIDOCRYL-Versiegelung PM.

Als besonderer Blickfang stellte sich hier die Gestaltung der Sockel und Aufkantungen heraus, denn diese bestehen aus dem WIDOPAN-Steinteppich. Dieser setzt sich aus einem Marmorkies 2,0 - 4,0 mm und einem Bindemittel auf PU-Basis zusammen. Die Komponenten wurden vermengt und an Edelstahlschienen angearbeitet. Durch das Zusammenspiel des Steinteppichs an den Kanten und der Granit-Granulat Gestaltung in der Fläche ergab sich eine moderne Ästhetik auf dem Balkon.

 

 Bautafel

 Bauherr

 MEAG MUNICH ERGO Asset Management/ Düsseldorf

 Architekt

 Nordhorn Architekten/ Köln

 Ausführende Firma

 Markus Wegner Dachdeckermeister/ Bergisch Gladbach

 Hersteller

 Widopan Produkte GmbH

 Verwendete             Produkte

WIDOCRYL-Betongrundierung PM, WIDOCRYL-Detail, WIDOPAN-Polyestergittervlies 165 g/m², WIDOCRYL-SV Verlaufmörtel, WIDOCRYL-Topsiegel  SV + Granit-Granulat 0,2 - 0,6 mm, WIDOCRYL-Versiegelung PM, Widopan Marmorkies/Steinteppich 2,0 - 4,0 mm.