Skip to main content

Eiskalt saniert – die Abdichtung der Tribüne am Eisstadion in Welsberg/Südtirol

Südtirol ist eine sportliche Region und die meisten Touristen kommen hierher, um Aktivurlaub zu genießen, wobei der Wintersport neben dem Wandern und Bergsteigen an erster Stelle steht. Aber auch die Südtiroler selbst sind sehr sportbegeistert und aktiv.

Auch in der Gemeinde Welsberg-Taisten im Pustertal, nicht weit von der bekannten Langlauf- und Biathlonhochburg Antholz entfernt, gibt es mit einem Eisstadion, einem Rasenplatz, einem Kletterturm und einigen Tennisplätzen eine moderne Sportstätte.

Die Tribüne des Eisstadions, die teilweise auch das Dach der Umkleide- und Funktionsräume bildet, sollte nun saniert werden. Bisher wurde der Beton nur stellenweise durch eine Kunststoff-Beschichtung vor Feuchtigkeit geschützt. Aber Regen und Schnee haben der Beschichtung besonders an den Befestigungspunkten der Geländer zugesetzt, sodass die Gemeindeverwaltung eine komplette Abdichtung des Betonbauwerkes in Erwägung zog. Die Aufenthaltsbereiche sollten zusätzlich mit einer rutschhemmenden Oberfläche ausgestattet werden.

Dazu wurden zunächst die Geländer auf den Tribünenstufen entfernt und zur Wiederverwendung gelagert, anschließend wurde die alte Beschichtung so weit abgeschliffen, bis ein tragfähiger Betonuntergrund vorhanden war.

In Zusammenarbeit mit der Firma Bauplus aus Bruneck erarbeitete die Bauabteilung der Gemeinde ein Abdichtungskonzept mit Flüssigkunststoffen und es sollten die Produkte von Widopan verwendet werden. Dieses Konzept wurde dann auch so umgesetzt.

 

Die Vorgehensweise

Der vorbereitete Beton wurde mit WIDOCRYL-Betongrundierung grundiert. Die WIDOCRYL-Betongrundierung ist niedrigviskos, dringt tief in den Beton ein und wird anschließend mit getrocknetem Quarzsand, Körnung 0.3 – 0,8 mm abgestreut. Dadurch entsteht eine optimale Haftvermittlung für die folgende Abdichtung. Die kurze Aushärtungszeit der Grundierung von ca. 20 Minuten ermöglicht ein Weiterarbeiten ohne lange Unterbrechungen.  Die Abdichtung wurde aus WIDOCRYL-Detail hergestellt, einem Flüssigkunststoff auf PMMA-Basis. Das Material zeichnet sich durch eine gute Elastizität bei gleichzeitiger hoher Oberflächenhärte aus und ist daher für diesen Anwendungsfall ideal geeignet.

Das Abdichtungssystem besteht aus dem PMMA-Harz und einem Härter in Pulverform, der in Abhängigkeit von der Temperatur dazu gemischt wird. Durch die Verarbeitung des Flüssigkunststoffs mit einem Polyestervlies mit einem Flächengewicht von ca. 165 g/m² als Einlage entsteht eine homogene und rissüberbrückende Abdichtung - sowohl an den horizontalen wie auch an den vertikalen Flächen. Lediglich die Gewindebolzen für die Geländerbefestigung unterbrechen bzw. durchbrechen die Abdichtung. Aber durch die direkte Anarbeitung des Flüssigkunststoffs an die Bolzen ist der Anschluss dicht und durch das Verschrauben der Geländerpfosten wird wie durch einen Pressflansch zusätzliche Sicherheit erzielt.

 

Optische Gestaltung

Um die Optik des kompakten Baukörpers aufzulockern, wurde die Oberflächen mit den Farbtönen Anthrazit und Grau gestaltet.  Dazu wurde die gesamte abgedichtete Fläche mit WIDOCRYL-Topsiegel SV in den verschiedenen Farbtönen gestrichen und mit Quarzsand abgestreut. Das Topsiegel besteht ebenfalls aus PMMA-Harz mit Härter und härtet schnell durch.

Die fertig abgedichtete Tribüne, die begehbaren „Dachflächen“ und die Zugänge präsentieren sich farblich klar strukturiert.

Die Bauplus GmbH aus Bruneck ist eines der führenden Abdichtungsunternehmen in Südtirol und verarbeitet seit 2009 Flüssigkunststoffe von Widopan. Der Schwerpunkt der ausgeführten Arbeiten konzentriert sich auf die Abdichtung von Flachdächern, Terrassen und Balkonen und von befahrbaren Flächen. Aber auch das Lösen komplizierter Details – vom Schwimmbad über Dachanschlüsse bis hin zu Problemen bei begehbaren und befahrbaren Flächen gehört zum Betätigungsfeld.

 

Bautafel

Bauherr:      Gemeinde Welsberg-Taisten, Südtirol

Ausführung: Bauplus GmbH, Bruneck, Südtirol

Verwendetet Produkte:

WIDOCRYL-Betongrundierung, WIDOCRYL-Detail, WIDOCRYL-Topsiegel, Farben Anthrazit und Fenstergrau

Die Arbeiten wurden im September und Oktober 2018 ausgeführt.