Choose a different country or region to view content for your location

WIDOPOX-Spezialgrundierung

WIDOPOX-Spezialgrundierung

Oberflächenvorbereitung

Die zu grundierende Fläche muss trocken, staub-, fett- und ölfrei, sowie festhaftend und tragfähig sein.

Lose und hohlliegende Fliesen müssen entfernt werden. Metalluntergründe sind vor dem Auftragen der Grundierung korrosionsfrei durch Schleifen bzw. Strahlen vorzubereiten.

Die Spezialgrundierung ist flächendeckend, poren- und kapillardicht als geschlossener Film aufzutragen und ist grundsätzlich mit Quarzsand der Körnung 0,3 – 0,8 mm abzustreuen. Ist dies nicht mit einem Arbeitsgang zu erreichen, muss eine zweite Grundierung erfolgen.

Feuchte Betonflächen können mattfeucht sein, dürfen aber keinen sichtbaren Wasserfilm bzw. Porenwasser aufweisen.

Verarbeitung als Kratzspachtel

Wird mit dem WIDOPOX eine Kratzspachtelung hergestellt, muss die Fläche mit einem Verbrauch von ca. 400 – 500 g/m² vorgrundiert werden und mit feuergetrocknetem Quarzsand 0,3 – 0,8 mm abgestreut werden. Für den Kratzspachtel wird ca. 0,75 kg/m² des WIDOPOX mit feuergetrocknetem Quarzsand 0,1 – 0,3 mm im Verhältnis 1:0,8 bis 1:1 gemischt.

Temperaturen < +10° Celsius können zur Kristallisation führen!

 Gussasphaltbeständig bis + 250 °C

Bitte zusätzlich die Grundierungshinweise und technischen Informationen beachten!

 Wichtiger Hinweis:

Grundier- und Versiegelungsarbeiten dürfen nur bei gleichbleibenden oder fallenden Temperaturen ausgeführt werden. Ansonsten besteht die Gefahr von Blasenbildung, d.h Undichtigkeit.

PDF-Download